Konservative Therapie

Refraktometer zum Ausmessen der Brille

Refraktometer zum Ausmessen der Brille

Bei der Therapie von Augenproblemen unterscheidet man zwei Kategorien. Sehr häufig werden Probleme mit der Sehschärfe behandelt. Sie lassen sich in den meisten Fällen mittels Brille oder Kontaktlinsen korrigieren.

Die zweite Kategorie bilden Behandlungsmethoden bei Augenerkrankungen. Hier kommen die folgenden Behandlungsmöglichkeiten in Betracht:

Häufig ist eine medikamentöse Therapie mit Augentropfen hilfreich. Die Tropfen sollten Sie durch leichtes Herunterziehen des Unterlides in den unteren Bindehautsack einbringen (vgl. Abbildung). Dabei sollten möglichst weder das Lid noch das Auge berührt werden.

Praxis Dr. Frieling-Reuss & Kollegen - Applikation von Augentropfen

Praxis Dr. Frieling-Reuss & Kollegen – Applikation von Augentropfen

Ist eine Augensalbe notwendig, kann diese direkt auf dem Auge anzuwenden sein, in dem man ebenfalls das Unterlid etwas herunterzieht und einen ca. 1cm langen Salbenstrang in den unteren Bindehautsack gibt. Durch Augenschließen und Bewegungen des Augapfels verteilt sich die Salbe dann gleichmäßig auf der Augenoberfläche. Es kann allerdings auch notwendig sein, die Augensalbe auf den Lidrändern bzw. Augenlidern anzuwenden. Hierzu wird die Salbe mit einen sauberen Finger oder Wattestäbchen vorsichtig aufgetragen und einmassiert.

Manche Wirkstoffe wirken besser und gezielter, wenn man sie in Form einer Spritzeninjektion neben oder in das Auge verabreicht. Diese Injektionen werden in unseren Praxisräumen durchgeführt. Nach der Behandlung kann ein Verband sinnvoll und notwendig sein.

Es kann auch erforderlich werden, dass bestimmte Wirkstoffe in Form von Tabletten verabreicht werden. Diese sollten dann zu einer Mahlzeit eingenommen werden, damit eine Reizung des Magens vermindert wird. Sollte eine Kortison-Therapie in Tablettenform nötig sein, ist es am besten, die gesamte Dosis morgens einzunehmen.

Tipp: Augenuntersuchungen bei Kleinkindern

sollten insbesondere bei auffälliger Familienanamnese (Schielen oder Schwachsichtigkeit) bereits im 6. Lebensmonat vom Augenarzt durchgeführt werden- möglichst in Kombination mit einer Untersuchung in der Sehschule.


Glossar: Lidentzündung

Eine akute Entzündung der Augenlider (verbunden mit Rötung, Schwellung, Erwärmung, Schmerz) kann durch Bakterien (z.B. bei Gerstenkorn/Hagelkorn), Viren (z.B. Herpes Zoster/“Gürtelrose“) oder durch Allergie (z.B. Kontaktekzem, Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln, Pollen) verursacht werden.

Zum Glossar