Faltenbehandlung mit Botox

Wesentlich zur Faltenbildung im Gesicht tragen neben natürlichem Alterungsprozess der Haut, individueller Vererbung, äußeren Einflüssen sowie Lebensgewohnheiten auch die mimische Aktivität der feinen, kleinen Muskeln unter der Haut bei, die wir oft unbewusst einsetzen, z.B. Stirnmuskeln.

Hautfalten rund ums Auge werden durch Muskelanspannung der mimischen Muskulatur verstärkt („Zornesfalten“ oder „Lachfalten“). Daher kann eine Blockade der Muskelaktivität zu einer Reduktion der bestehenden Falten führen und der Bildung neuer Falten vorbeugen. Nach Abklingen der Wirkung ist der Muskel wieder voll funktionsfähig.

Zur Behandlung dieser Mimikfalten ist Botulinumtoxin Typ A am geeignetsten, es stellt unter den Methoden zur Faltenglättung eine Besonderheit dar, da mit dieser Methode nicht nur bestehende Falten korrigiert werden, sondern gleichzeitig auch die Ursache der Falten, nämlich die übermäßige Mimik, behandelt wird. Botulinumtoxin A eignet sich besonders für die Glättung von Sorgen- und Zornesfalten. Normalerweise reagiert die Umwelt nach einigen Tagen mit Sätzen wie „Hast du gut geschlafen?“ „Du siehst so erholt aus!“.

Hautfalten rund ums Auge werden durch Muskelanspannung der mimischen Muskulatur verstärkt ("Zornesfalten" oder "Lachfalten"). Daher kann eine Blockade der Muskelaktivität zu einer Reduktion der bestehenden Falten führen und der Bildung neuer Falten vorbeugen.

Hautfalten rund ums Auge werden durch Muskelanspannung der mimischen Muskulatur verstärkt („Zornesfalten“ oder „Lachfalten“). Daher kann eine Blockade der Muskelaktivität zu einer Reduktion der bestehenden Falten führen und der Bildung neuer Falten vorbeugen.

Botulinumtoxin A ist ein von Bakterien produziertes Protein. Es wird seit vielen Jahren erfolgreich zur Behandlung von spastischen Lähmungen, Gesichts- und Augenkrämpfen eingesetzt. Der Wirkstoff hemmt dabei die Überleitung ganz bestimmter Nervenimpulse. Es wird sehr oberflächlich in die kleinen mimmischen Muskeln gespritzt und führt in den folgenden Wochen zu eine Entspannung genau dieser Muskeln. Nach dem Abklingen ist der Muskel wieder voll funktionsfähig.

Botulinumtoxin A gilt nach 20-jähriger klinischer Anwendung als sicher und nebenwirkungsarm. Auch mit Blick auf die häufig erforderliche Langzeittherapie ist es sehr wichtig, dass die Substanz auch langfristig sicher und gut verträglich ist.

Nach Oberflächendesinfektion und nach eingehender Beratung und Abstimmung mit dem Patienten wird der Wirkstoff je nach Lage und Tiefe der Falten und je nach Wunsch des Patienten mit hauchdünnen Spritzennadeln durch mehrere Injektionen gleichmäßig in den zu behandelnden Muskelbereich eingebracht/eingespritzt. Besondere Maßnahmen nach der Behandlung sind nicht notwendig. Der erste Effekt wird 5-7 Tage nach der Behandlung sichtbar sein, die volle Wirkung ist in der Regel nach 2 Wochen erreicht und hält durchschnittlich 4-6 Monate an. Anschließend kann die Behandlung problemlos wiederholt werden.