Gefäßhautentzündungen

Gefäßhautentzündungen (Iritis, Uveitis, Zyklitis, Chorioiditis)

Diese Entzündungen können akut oder chronisch wiederkehrend auftreten. Je nach Schweregrad der Entzündung und der Lokalisation im Auge ist eine unterschiedliche antientzündliche Therapie zu wählen, um einen ausreichenden Effekt des Wirkstoffes am jeweiligen Zielgewebe zu erreichen.

Klinisches Bild einer Iritis (Intraokulare Entzündung)

Klinisches Bild einer Iritis (Intraokulare Entzündung)

Dies kann in Form von Augentropfen oder Augensalbe für den vorderen Augenabschnitt oder mittels Tabletten bzw. Spritze neben (oder in) das Auge für den hinteren Augenabschnitt erfolgen.

Bei Vorliegen von Entzündungen der Gefäßhaut sollte auch nach einer eventuell vorliegenden Grunderkrankung gefahndet werden, um diese dann behandeln zu können.

Auswahl von Medikamenten gegen Entzündungen der Gefäßhaut

Auswahl von Medikamenten gegen Entzündungen der Gefäßhaut

Info: Gleitsichtbrille

Eine Gleitsichtbrille unterscheidet sich von einer Einstärkenbrille dahingehend, dass sie mehrere Brillenstärken in einem Brillenglas vereint. Dabei befindet sich das Fernteil im oberen Glasbereich, im unteren der Nahbereich und im mittleren Glasbereich sind die Bereiche für die mittleren Distanzen eingearbeitet

Glossar: Uveitis

Als Uveitis wird eine Entzündung der Aderhautschicht (Uvea), bestehend aus der Aderhaut (Chorioidea), dem Strahlenkörper (Ciliarkörper) und der Regenbogenhaut (Iris) bezeichnet.

Zum Glossar