Refraktive Linsenchirurgie – Relevant für mich?

Was ist wichtig zu wissen?

Der Medizinische Fortschritt macht es möglich, dass immer mehr High-Tech-Linsen (sogenannte Premium-Linsen) mit verfeinerten Linsen-Optiken entwickelt werden, die ein gleichzeitiges Sehen in der Ferne, der Nähe und im Zwischenbereich (intermediär) ermöglichen. Modernste operative Kleinschnitt-Techniken von erfahrenen Chirurgen erweitern zudem den Einsatzbereich der Refraktiven Linsenchirurgie.

Eine Multifokal-Linse mit modernster diffraktiv-refraktiver Optik, die AT LISA 809M von Carl-Zeiss-Meditec

Eine Multifokal-Linse mit modernster diffraktiv-refraktiver Optik, die AT LISA 809M von Carl-Zeiss-Meditec.

Die Refraktive Linsenchirurgie richtet sich dabei auf:

  • die zusätzliche Implantation von Linsen (sogenannte phaken Linsen) ins Auge, die körpereigene Linse wird erhalten
  • den Austausch von Linsen (meist Ersatz der körpereigenen gegen körperfremde)
  • die zusätzliche Implantation von Linsen (sogenannte Add-on-Linsen) auf eine bereits vorhandene künstliche Linse.

Mit Hilfe der Refraktiven Linsenchirurgie werden folgende Fehlsichtigkeiten behandelt:

  • Kurzsichtigkeit (Myopie)
  • Weitsichtigkeit (Hyperopie)
  • Alterssichtigkeit (Presbyopie)
  • Hornhautverkrümmung (Astigmatismus).

Wenn Sie dem Wunsch haben – endlich auf Ihre Brille verzichten zu können – und auf einen Teil Ihrer Hornhaut nicht verzichten wollen, dann sollten Sie sich mit der refraktiven Linsenchirurgie intensiver beschäftigen, insbesondere mit MIOL- bzw. Multifokal und torischen Linsen Implantation. In der Regel kann nach der Behandlung auf optische Hilfsmittel verzichtet werden.

Refraktive Linsenchirugie:

Welcher entscheidende Vorteil besteht im Vergleich zu herkömmlichen Behandlungsmethoden (z.B. Lasik-Laser-Therapie)?

Deutlich hornhautschonender, kein Abheben der oberen Hornhautschicht und kein Abtragen von tieferliegendem Hornhautgewebe erforderlich.

Noch ein Hinweis zur Auswahl des Operateurs: Die Implantation von MIOL- sowie torischer Linsen ins Auge erfordert sehr viel Feingefühl für den Patienten und seine individuellen Sehbedürfnisse. Zudem viel Erfahrung in der Operationstechnik wie in der Berechnung der jeweiligen Premium-Linsen. Wichtig ist langjährige Erfahrung mit diesen Linsen – Multifokalen Linsen, torischen wie torische MIOL-Linsen wie Ihren Besonderheiten. Großen Wert legen wir auf intensive Begutachtung Ihrer Augen in der Diagnostik, um das Beste für Ihre Augen herauszuholen.

Daher sollte der interessierte Patient vorher abklären, ob diese Sorgfalt bei der Abklärung der Patientenbedürfnisse, des Linsentyps, etc. bei der Operation an dem beabsichtigten Standort gewährleistet ist. An Standorten mit hohen Operationszahlen (Massen-Operations-Zentren mit Naht-/Schnittzeiten von 10 Min und kleiner) sind diese Voraussetzungen eher selten gegeben.

Hier noch ein Überblick für Sie zur Information: Welcher Linsentyp wird typischerweise in welcher Lebensalters-Klasse eingesetzt?

Dr. Frieling-Reuss - Refraktive Linsenchirugie:

Der Fokus liegt heute nach Anzahl der Operationen im Alters-Segment zwischen 38-55 Jahren.


Dr. Frieling-Reuss - Refraktive Linsenchirugie

Der Fokus wird sich jedoch in der Zukunft deutlich weiter in jüngere Alterssegmente verschieben.


Dr. Frieling-Reuss - Refraktive Linsenchirugie

Studien zur Absicherung des Einsatzspektrums von Premium- bzw. High-Tech-Linsen. Viele Kataraktstudien umfassen Clear Lense Patienten!


Dr. Frieling-Reuss - Refraktive Linsenchirugie

Vorteile der Behandlung mit MIOL-Linsen-Implantaten bei Prelex / Clear Lens Patienten, Clear Lens Patienten und Patienten mit beginnender Katarakt.

Weitere wichtige Quellen:

Alfonso JF, Fernandez-Vega L, Senaris A, Montes-Mico R.,
Prospective study of the Acri. LISA bifokal intraocular lens.
J Cataract Refract Surg 2007; 33:1930-1935

Alio JL, Elkady B, Ortiz D, Bernabeu G.,
Clinical outcomes and intraocular optical quality of a diffractive multifocal Intraocular lens with asymmetrical light distribution.
Jcataract Refract Surg 2008; 43: 942-948

Kaymak, H. Mester U.,
Erste Ergebnisse mit einer neuen aberrationskorrigierten intraokularen Bifokallinse.
Der Ophthalmologe 2007, S. 1-6

Patel S, Alio JL; Feinbaum CL.,
Comparison of Acri. LISA 366D, Crystalens AT-45-accommodative IOL and Technovision PresbyLASIK for correcting presbyopia.
J Refract Surg 2008; 24(3): 294-99

Petrine D., Zerdab Y, Chastang P, Guedj T.,
Micro-incision Prelex with Acri. LISA 366D.
Presentation given at the XXV meeting of ESCRS, Stockholm, Sweden, September 8-12, 2007

Tomalla M.,
Assessment of quality of life for patients with Acri. LISA 366D. In: ASCRS 2009. San Francisco, California, USA, 2009

Info: Linsen-Implantate sind austauschbar!

Linsen-Implantate können ausgetauscht oder ergänzt werden. Findet z.B. ein weitere technische Innovation oder entscheidende Weiterentwicklung statt, so können diese Implantate auch einmal ausgetauscht werden. Grundsätzlich vergleiben Sie natürlich bis ins hohe Alter im Körper, aber es ist keine Entscheidung für immer! Bei der Laser-Operation geht jedoch ein Stück Hornhaut ihrer Augen unwiederbringlich verloren.

Hinweis: Refraktive Laser-Chirurgie contra Refraktive Linsen-Chirurgie

War in der Vergangenheit das Lasern der Augen die einzige Behandlungs-Möglichkeit unter den Jung-Patienten (25-38 Jahren), um ein Sehen ohne Brille zu ermöglichen, so hat sich dies grundlegend geändert. Die refraktive Linsen-Chirurgie entwickelt sich zunehmend als ein Pendant zur LASIK/Laser-Chirurgie.