Ihr Angehöriger ist AMD-Patient? Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit während der nächsten Behandlung!

Holger Reuss Allgemein, AMD, AMD & DMÖ, DMÖ, Patienten Angehörige, Patienten-Begleiter

Sie sind Angehöriger eines Patienten mit feuchter ADM? Sie sind zudem ständiger Begleiter Ihre Angehörigen. Dann wissen Sie, welche Belastungen diese Netzhauterkrankung mit sich bringt - für die Betroffenen wie für die Angehörigen. Die Betroffenen stehen im Fokus, aber die Angehörigen fühlen mit, leiden mit. Ihre Rolle wird leider viel zu wenig gewürdigt.

Dass ein Mensch mit Angst und Wut, Resignation und Rückzug reagiert, wenn er den Verlust seiner Sehkraft befürchten muss, ist natürlich. Die Angehörigen tun ihr Bestes, um seine Situation zu erleichtern - aber sie müssen auch darauf achten, ihre Unabhängigkeit nicht zu verlieren. Eine Gratwanderung.

Angehörige von AMD-Patienten sind Mitbetroffene

Ingrid Pasker aus Heidelberg betreut ihren stark sehbehinderten Mann und hat eine Angehörigen-Gruppe gegründet. Ihre Situation hat sie auf einem Kongress von Retina International mit folgenden Worten beschrieben:

„Angehörige sind aber nicht nur Angehörige, sie sind Mitbetroffene mit eigenem Erleben, eigenen Gefühlen, eigenen Bedürfnissen … Die Angehörige erleben, dass auch ihre Lebensentwürfe, sei es familiär, beruflich oder personenbezogen, durchkreuzt wurden … dass viel Ideen und Wünsche sich nicht mehr realisieren lassen.“

Nicht ständig im Stand-by-Modus leben

Selbstaufgabe ist der falsche Weg, meint Uschi Kaiser in diesem Angehörigen-Bericht auf PRO RETINA:

„Sicher braucht mein Mann bei manchen Dingen Unterstützung. Hier vereinbaren wir gemeinsame Zeiten, in denen ich das anschaue, was für ihn nicht zugänglich ist. Das baut Stress ab: Formulare ausfüllen, nicht zugängliche Post sichten oder ein nicht barrierefreies Update ausführen, um das Onlinebanking wieder für ihn nutzbar zu machen - selten sind Aufgaben so wichtig, als dass wir als Partner ständig in Stand-by-Modus abrufbar sein müssten.“

IVOM-Behandlung kann Krankheitsverlauf verzögern

Ständig abrufbar müssen Angehörige nicht sein - manchmal aber schon. Zum Beispiel dann, wenn sie den AMD-Patienten zur IVOM-Behandlung fahren müssen.

IVOM steht für die intravitreale Eingabe von VEGF-Hemmern in den Glaskörper des Auges. Auf Deutsch: Der Arzt spritzt ein Medikament unter örtlicher Betäubung direkt ins Auge. Dieses Medikament hemmt die Neubildung von Blutgefäßen, die für das Fortschreiten der feuchten AMD verantwortlich sind. Dadurch lässt sich der Krankheitsverlauf verzögern und das Sehvermögen stabilisieren bzw. in einigen Fällen sogar verbessern.

Mindestens einen halben Tag einplanen

Das Problem: In der Regel benötigen Patienten mit feuchter AMD wiederholte Injektionen, damit eine Wirkung erzielt wird. Die Behandlung ist ambulant, der Patient kann in der Regel direkt wieder gehen. Aber es handelt sich dennoch um eine OP unter sterilen Bedingungen, für die mehrere Vorbereitungsschritte notwendig sind. Planen Sie mindestens einen halben Tag für die Behandlung ein.

Stellt sich für den Angehörigen die Frage: Was tun in der Zeit? Unser Vorschlag: Verlassen Sie den Stand-by-Modus für eine bestimmte Zeit und gönnen Sie sich eine Auszeit - nur für sich alleine.

Kunst, Kultur, Kulinarik: Tourenvorschlag rund um den Marienplatz

Unsere Praxis befindet sich in der Weinstraße 3 (neben Donisl), direkt im Herzen Münchens (siehe Karte), gleich um die Ecke des Marienplatzes. Allein im Umkreis von 350 Metern oder vier Gehminuten findet sich eine stattliche Anzahl attraktiver Erlebnispunkte. Sie werden staunen, welche Überraschungen sich hinter Fassaden verbergen, an denen Sie sonst achtlos vorübergehen.

Idealer Standort direkt am Marienplatz

Hier ggf. Lageplan einfügen von der Startseite

Kunst, Kultur, Kulinarik: Wir haben fünf attraktive Erlebnispunkte für Sie ausgesucht, die alle Sinne ansprechen. Hier unser Tourenvorschlag:

  1. Beginnen Sie mit einer Führung durch das Neue Rathaus. Im Inneren erwarten Sie der reiche ausgestaltete Prunkhof, prächtige Sitzungssäle und der Rathausbalkon, die Bühne der FC-Bayern-Meisterfeiern. Die 90-minütigen Touren finden unter der Woche montags und freitags um 15:30 Uhr statt (ausgenommen Feiertage). Hätten Sie gewusst, dass das Glockenspiel mit Solarstrom betrieben wird?

  2. Shoppen im Kaufhaus Ludwig Beck, direkt an der Ostseite des Marienplatzes. Gehobene Mode, Accessoires oder exklusive Beauty-Produkte für sie und ihn - hier finden Sie alles unter einem Dach. Dazu kommen Geschenkartikel, Wein, Papierwaren, Bücher - und auf ca. 1000 Quadratmetern eine der bestsortierten Musikabteilungen überhaupt. Nicht umsonst hat sich das Kaufhaus zum Touristenmagnet entwickelt.

    Attraktive Einkaufs- und Erledigungsbedingungen laden ein!

  3. Gehen Sie jetzt die Dienerstraße und den Rindermarkt hinunter bis zur Peterskirche. Münchens älteste Kirche ist bekannt für ihren barocken Hochaltar und die Reliquie der heiligen Munditia. Falls Sie gut zu Fuß sind, besteigen Sie unbedingt den „Altern Peter“. Zwar müssen Sie 306 Stufen meistern, aber dafür werden Sie mit einer fantastische Aussicht über die Dächer der Stadt belohnt - bei Fön sogar bis in die Alpen.

  4. Im Schatten der Peterskirche (Südseite) befindet sich das San Pietro, ein bezauberndes kleines Café mit riesiger Kuchenauswahl. Achtung, die Stücke sind riesig! Hier gibt es, so sagen die Einheimischen, den besten Cappuccino der Stadt.

  5. Und weil Sie vielleicht noch Appetit auf etwas Deftiges haben, beschließen Sie Ihre Tour am besten auf dem Viktualienmarkt gleich um die Ecke. Hier gibt es bekanntlich nichts, was es nicht gibt. Zwar gilt der Markt heute als Feinschmeckerparadies, aber angefangen hat er als reiner Bauernmarkt - was man an den vielen Obst- und Gemüseständen immer noch merkt.

Viel Spaß beim Abschalten und Genießen. Sie haben es sich verdient.